Am letzten Wochenende fand das 27. Mittelfränkische Jugendfilmfestival im Cinecitta in Nürnberg statt. Über 85 Kurzfilme von aus der ganzen Region wurden eingereicht und waren drei Tage lang im Kino zu sehen. Die jugendlichen Filmemacher von „Nie wieder Shakespeare“ sind Schüler bei Stagecoach Erlangen. Sie reichten ihren Film „Zugvögel“ ein und gewannen mit dem LOBO eine der begehrten Auszeichnungen.

Die Zuschauer spendeten dem Film tosenden Applaus und viele gaben ihre Stimme beim Publikumspreis der Erlanger Filmgruppe. Diese errangen damit zum zweiten Mal in Folge den begehrten LOBO. Regisseur der Gruppe und Schulleiter von Stagecoach Erlangen Heijko Bauer berichtet: „Wir sind sehr stolz auf die Kinder und Jugendlichen. Sie spielen nicht nur vor der Kamera, sondern sie stehen auch hinter der Kamera, nehmen den Ton ab, richten das Licht ein und schneiden den Film selbst. Wir Erwachsene betreuen sie eigentlich nur beim Filmemachen."

Manche von den jungen Schauspielerinnen und Schauspielern stehen auch bei anderen Produktionen vor der Kamera. So läuft am 4. April in der ARD ein Spielfilm über die Puppenmacherin Käthe Kruse. Mit dabei eine Schülerin von „Nie wieder Shakespeare“.